Zusatzbeiträge: 78 Prozent wünschen sich gute Leistungen statt Billig-Tarife

Die Bundesbürger sehen den aktuellen Wettlauf der gesetzlichen Krankenversicherungen um günstige Zusatzbeiträge mit Argwohn: 78 Prozent sind der Überzeugung, dass die Kassen bei ihren Kunden mit guten Leistungen statt mit geringen Beiträgen punkten sollten. mehr zur Studie

Studie: Deutsche leben gesünder

Die Menschen in Deutschland leben immer gesünder, rauchen weniger und treiben mehr Sport. Das zeigen aktuell präsentierte Daten der großen RKI-Studie "Gesundheit in Deutschland". mehr zur Studie

BKK: Krankenstände in den Betrieben nehmen zu

Die Krankenstände in den Betrieben nehmen stark zu. Die krankheitsbedingten Ausfälle der bei Betriebskrankenkassen (BKK) versicherten Beschäftigten stiegen innerhalb von sieben Jahren um gut fünf Tage: von im Schnitt 12,4 Tagen 2006 auf 17,6 Tage 2013. Dies geht aus einer Studie des BKK-Dachverbandes hervor, die in Berlin vorgestellt wurde. mehr zur Studie

20 Millionen Förderung für Pharma-Forschung

Das Land Hessen unterstützt ein neues Forschungszentrum in Frankfurt mit 20 Millionen Euro. Das LOEWE-Zentrum "Translationale Medizin und Pharmakologie" soll eine Lücke schließen zwischen Grundlagenforschung und klinischer Anwendung, sagte Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) in Wiesbaden. mehr zur Investition

Burnout: Krankschreibungen gehen zurück

Trendwende bei Burnout: Erstmals seit zehn Jahren sind die Krankschreibungen wegen dieses Seelenleidens zurückgegangen. 2013 gab es ein Drittel weniger Fehltage als im Jahr zuvor. Dem gegenüber steigt die Zahl der diagnostizierten Depressionen weiter an. mehr zu Burnout

Studie: Für 77 Prozent der Bundesbürger hat Gesundheitsvorsorge Priorität

Für 42 Prozent der Bundesbürger ist Gesundheitsprävention eine sehr wichtige Aufgabe, weitere 35 Prozent halten sie für "eher wichtig". Das geplante Präventionsgesetz der Bundesregierung trägt damit den Wünschen der Bevölkerung Rechnung. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Studie der Schwenninger Krankenkasse unter 1.000 Bundesbürgern. mehr zur Gesundheitsvorsorge

Studie: Impfstoffe können mit Creme durch die Haut gelangen

Impfstoffe sollen künftig auch ohne Nadelstich über die Haut in den Körper gelangen. Daran forschen Wissenschaftler des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung in Braunschweig (HZI). Als "Taxi" dienten biologisch abbaubare Nanopartikel, erklärt Professor Claus-Michael Lehr, Leiter der HIPS-Abteilung "Wirkstoff-Transport". mehr zur Impfcreme

In mancher Region Hessens häufen sich Mandel-Operationen

Kindern werden in manchen Regionen Hessens Studien zufolge viermal häufiger die Mandeln entfernt als anderswo. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Studien der Bertelsmann Stiftung und der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die nun veröffentlicht wurden. mehr zur Studie

Suche nach individualisierten Therapien bei Volkskrankheiten geht weiter

Auf der Suche nach passgenauen individualisierten Therapien für Volkskrankheiten sind Greifswalder Forscher einen Schritt vorangekommen. Allerdings habe sich die zu Beginn des Projektes "Gani Med" gehegte Hoffnung, Biomarker für verschiedene Volkskrankheiten zu finden, bislang nur ansatzweise erfüllt, bilanzierte Verbundkoordinator Hans Garbe nach fünfjähriger Förderungsphase. mehr zu Volkskrankheiten

Studie: Krankenhäuser machen komplexe OPs trotz mangelnder Routine

Zahlreiche Krankenhäuser operieren nach einer Studie ohne die nötige Routine für komplizierte Eingriffe. Kliniken müssen zum Beispiel pro Jahr mindestens zehn aufwendige Speiseröhren-OPs machen, um eine entsprechende Spezialisierung vorweisen zu können. Laut Studie wurde diese Schwelle allerdings nur von knapp der Hälfte der Kliniken erreicht, die diesen Eingriff durchführen. mehr zur Studie

Studie: Fluglärm macht Herzpatienten kränker

Nächtlicher Lärm von Flugzeugen kann laut einer Studie schlimme Folgen für Herzpatienten haben: Schon in einer ersten Untersuchung 2013 hatten die Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz nachgewiesen, dass Fluglärm die Gefäße schädigt und damit zu einem höheren Risiko für Bluthochdruck, Herzinfarkte und Schlaganfälle führt. mehr zum Fluglärm

Lässt sich der Demenz-Verlauf durch Ganganalysen vorhersagen?

Veränderungen im Gangbild können erste Zeichen für eine Demenz sein. Bislang wurden sinkende Fitness, Stürze und andere Motorikprobleme schlicht als Zeichen von Gebrechlichkeit gewertet. Doch neue Forschungen zeigen überraschende Zusammenhänge auf. mehr zur Demenz
Donnerstag, 1. Januar 2015
Jetzt den kostenlosen Newsletter mit den wichtigsten News abonnieren.

Medienpartner

pharma rundschau PTA