Wachstum und Einbrüche beim Versandhandel

Der Arzneimittelversandhandel kann beim OTC-Umsatz deutlich mehr zulegen als die Apotheken vor Ort. Das geht aus neusten Zahlen von IMS HEALTH hervor, die am 1. April veröffentlicht wurden. Bei einem Anstieg des OTC-Marktes um 2,5 Prozent konnten die Versender mit einem Zuwachs von rund 11 Prozent im Segment der rezeptfreien Arzneimittel die Offizinapotheken (+ 1,6 Prozent) deutlich übertrumpfen. mehr zum Kommentar

Apothekenfinder für die Osterzeit

Patienten, die vor, während oder nach Ostern ein dringendes Arzneimittel benötigen, können mit dem Apothekenfinder 22 8 33 schnell und unkompliziert die nächstgelegene Notdienstapotheke finden. mehr zum Apothekenfinder

Nacht- und Notdienstfonds: Mein Schatz

Seit Inkrafttreten des Apothekennotdienstsicherstellungsgesetzes (ANSG) Mitte 2013 erhalten Inhaber eine Vergütung für ihre Bereitschaft. Wirtschaftliche Defizite bleiben trotzdem. Und so versuchen Standesvertreter, das Finanzierungsmodell zu optimieren - bislang ohne durchschlagenden Erfolg. mehr zum Nacht- und Notdienstfonds

Von App bis Zeitung: So findet man die nächste Notdienst-Apotheke

Kopfschmerzen, Fieber, Verdauungsprobleme: gesundheitliche Beschwerden können aus erholsamen Feiertagen schnell eine unangenehme Leidenszeit machen. Doch zum Glück gibt es den Nacht- und Notdienst der Apotheken: sie versorgen alle Patienten, die außerhalb der regulären Öffnungszeiten dringend Medikamente brauchen. mehr zur Notdienst-Apotheke

Information des BfArM zu Metformin

Metformin ist zugelassen zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ II bei Erwachsenen und Kindern ab 10 Jahren. Es ist als Monopräparat sowie in Kombination mit anderen oralen Antidiabetika verfügbar. mehr zum Wirkstoff

Arzneimittelmarkt: Perspektiven 2015

Die Pipelines pharmazeutischer Hersteller sind gut gefüllt. Jetzt berichtet der Marktforscher Thomson Reuthers von neuen Entwicklungen. Ein klarer Trend: Firmen gehen mit neuen Blockbustern in das Rennen - durchaus erfolgreich. mehr zum Arzneimittelmarkt

Für die Arzneimittelsicherheit: Apotheken überprüfen täglich Medikamente

Die Globalisierung hat längst auch den Arzneimittelmarkt erreicht: rund 80 Prozent der hierzulande eingesetzten Wirkstoffe werden nicht in Deutschland hergestellt. Zwar sind die Qualitätsanforderungen unabhängig vom Fabrikationsort für alle Hersteller dieselben. mehr zur Arzneimittelsicherheit

Notfallkontrazeptiva: High Noon hinter dem HV-Tisch

Seit Mitte März gibt es die "Pille danach" ohne Rezept - nach teils heftigen politischen Kontroversen. Jetzt sind Apotheker in der Pflicht, richtig zu beraten. Das Thema hat bereits erste Pseudocustomer auf den Plan gerufen. Defizite fanden sie aber nicht. mehr zur "Pille-danach"

Ruhige Woche mit positivem Ausblick

Beim Parlamentarischen Abend des BPI sagte Michael Hennrich (CDU), dass Apotheker mit den Rabattverträgen eigentlich ganz zufrieden sein sollten. Für den Arzneimittelexperten der Unionsfraktion im Bundestag haben sie sogar eine Schutzfunktion für die unabhängigen Apotheken. Denn die Alternative wären Positivlisten, die dann allerdings auch von Kettenapotheken bedient werden könnten. mehr zum Kommentar

Apothekenwettbewerb: Zwei Drittel der Apotheken setzt auf Differenzierung

Der Februar-APOkix zeigt: Um sich im verschärften Wettbewerb positionieren zu können, setzen rund 63 Prozent der Apothekerinnen und Apotheker auf Differenzierungsstrategien. Geschäftslage mit deutlichem Aufwind. mehr zum APOkix

Kein Austausch von Schmerzmitteln zur äußerlichen Anwendung

Die GD setzt sich für die Förderung der Wissenschaftlichen Forschung, die Verbreitung neuester Erkenntnisse aus dem Fachbereich und die Unterstützung der Zusammenarbeit von Ärzten, Apothekern sowie anderen Fachberufen ein. Öfters meldet sie sich auch zu politischen Themen wie Rabattverträgen und der Substitutionsausschlussliste zu Wort. Dies hat sie anlässlich ihrer 19. Jahrestagung erneut getan. mehr zu NSAID

"Pille danach" jetzt rezeptfrei - Doch viele haben Bedenken

Seit Sonntag ist die "Pille danach" ohne Rezept in Apotheken erhältlich. Die Präparate ellaOne mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (UPA) und PiDaNa mit dem Wirkstoff Levonorgestrel (LNG) werden nun verschreibungsfrei abgegeben. Einigen Experten bereitet die fehlende Kontrolle durch einen Arzt Kopfzerbrechen. mehr zur "Pille danach"
Sonntag, 5. April 2015
Jetzt den kostenlosen Newsletter mit den wichtigsten News abonnieren.

Medienpartner

pharma rundschau PTA